Die Pille gegen Tinnitus?

Die Pille gegen Tinnitus?

Diese Pille, die gibt es leider nicht.

Ich verstehe sehr gut, dass sich so viele danach sehnen.

Wir sind es gewohnt, dass wir ein Medikament einnehmen und dann geht es uns schon bald besser.

Wieder ruhiger schlafen und schneller einschlafen, wieder besser konzentrieren, wieder mehr Lebensqualität und wieder mehr Freude an der Stille.

 

Und dennoch, glaube niemandem, der sagt:

„Gegen (chronischen) Tinnitus kann man nichts machen, daran musst du dich gewöhnen.“

Das ist schlichtweg falsch, ich möchte sogar behaupten, es ist unverantwortlich, diesen Menschen alle Hoffnung zu nehmen und sie mit ihrem Leiden alleine zu lassen.

ALLE meine Klienten haben eine Verbesserung erreicht!

Ganz egal, wie alt dein Tinnitus ist, du kannst etwas dagegen tun!

 

 

Warum leiden also so viele Menschen unter Tinnitus und warum wird ihnen nicht geholfen?

Tinnitus wird von Außenstehenden oft nicht wirklich ernstgenommen. Dadurch, dass er meist nicht objektiv diagnostizierbar ist, kann weder der Leidensdruck, noch die Belastung nachvollzogen werden, im Gegenteil, oft werden die Betroffenen sogar als nicht richtig im Kopf abgestempelt.

Noch immer ist Tinnitus nicht wirklich erforscht, so dass es nicht die eine Therapie gibt.

Jeder Tinnitus ist anders, sowohl im Geräusch, als auch in der Belastung.

Unterschiedliche Ursachen, Belastbarkeit, Resilienz, Lebensumstände etc. verlangen individuelle Herangehensweisen, die entsprechend Zeit kosten.

Von der Krankenkasse bezahlte Therapien sind zu starr. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mehrere vielversprechende Wege zum Ziel gibt, vorausgesetzt sie sind individuell und maßgeschneidert.

Unter Tinnitus leidende Menschen greifen, verständlicherweise, nach jedem Strohhalm und geraten so oft in inkompetente Hände.


 

 

 


Tinnitus ist ein Geräusch, das unser Gehirn ungefiltert in unser Bewusstsein kommen lässt.

Abgesehen von der Beseitigung der Ursachen, ist der einzige Weg wieder Ruhe im Kopf zu finden, dem Gehirn zu lernen, dass dieses Geräusch für uns nicht wichtig ist und dass wir es nicht hören möchten.

Tinnitus bedeutet, dass subjektiv keine Stille mehr einkehrt.

Das Gehirn schickt ständig Geräuschreize, obwohl es keine äußere Geräuschquelle gibt.

Das kann u.a. Schlafstörungen, Depressionen, Hyperakusis und Konzentrationsstörungen verursachen. Es setzt den Körper unter Stress, dieser wiederum verstärkt die Wahrnehmung des Tinnitus. So beginnt ein schlimmer Teufelskreis.

 

Die häufigsten Ursachen für Tinnitus sind:

Hörminderung: Diese kann ganz plötzlich auftreten, z.B.  durch einen Hörsturz oder ein Knalltrauma. Sie kann sich aber auch langsam entwickeln, wie eine Altersschwerhörigkeit.

Stress: Das kann Stress sein, der durch Arbeit und Überbelastung entsteht, oder aber auch durch Krankheit, Schicksalsschläge, psychologische Belastungen etc..

Verspannungen: Hier sind insbesondere Verspannungen im Kiefer-/ Nackenbereich zu nennen.

 

Abgesehen von den Ursachen, die natürlich abgeklärt werden sollten, sind für das dauerhafte Anhalten, als auch für die Stärke der Tinnituswahrnehmung zwei Punkte ausschlaggebend: Die Aufmerksamkeit, die man dem Ohrgeräusch schenkt und dessen negative Bewertung.

 

Bei vielen Menschen, die schon sehr lange mit dem Tinnitus zu tun haben, passiert deshalb folgendes:

Sie geben den Kampf irgendwann entnervt auf, akzeptieren gezwungenermaßen das Ohrgeräusch und arrangieren sich mit ihm. Sie schenken ihm nicht mehr so viel Aufmerksamkeit. Dadurch wird es subjektiv leiser. Es ist nicht weg, aber sie können gut damit leben.

Und genau so kann ich dir helfen, nur viel schneller und ohne diesen jahrelangen Leidensdruck.

Ich sehe mir deinen Tinnitus sehr genau an und zeige dir ganz individuelle Übungen, wie du schnell aus diesem Teufelskreis herausfindest, wie du wieder Ruhe im Kopf und somit mehr Lebensqualität bekommst und vor allem, wie du dir selber helfen kannst.

Durch individuell zusammengestellte Module wie z.B. Aufmerksamkeitslenkung, Hör- und Wahrnehmungsübungen, Stressmanagement, Entspannung, Mentaltraining, Noiser- und bei Bedarf auch Hörgeräteberatung.

 

Hinter meinem Tinnituscoaching stecken viele Jahre Erfahrung als Hörakustikmeisterin, Mentaltrainerin, der Austausch mit HNO Ärzten und ein eigener bewältigter Tinnitus.

Ich weiß also wovon ich rede und ich verspreche dir Verbesserung!

Mein Coaching ist problemorientiert, d.h. wir suchen nicht nach tieferliegenden psychischen Ursachen, sondern setzen gezielt beim Tinnitus an.

Mein Coaching deckt die Bedingungen, die deinen Tinnitus aufrechterhalten, auf.

Mein Coaching ist zielorientiert, d.h. es hat nicht nur einen klaren Start, sondern wir legen auch gemeinsam das Ziel fest.

Mein Coaching ist handlungsorientiert, d.h. die Einsicht in kontraproduktive Verhaltensmuster alleine reicht nicht. Als Betroffener musst du dich aktiv für deinen Coachingerfolg einbringen und die Verhaltensänderungen in deinen Alltag einbauen.

Mein Coaching ist transparent, d.h. du bekommst von mir plausible Erklärungen zu deinem Tinnitus.

Mein Coaching ist Hilfe zur Selbsthilfe, d.h. ich gebe die die Werkzeuge zur Hand, mit denen du auch in Zukunft in der Lage sein wirst einen neuen Tinnitus schnell wieder in den Griff zu kriegen.

 

Wir reden hier nicht von zahllosen Sitzungen, schon nach kurzer Zeit wirst du einen Erfolg feststellen können. Du bekommst von mir das Werkzeug an die Hand, das nötig ist, dich aus diesem Teufelskreis zu ziehen.

Wenn du das willst, melde dich bei mir zu einem kostenfreien, unverbindlichen Erstgespräch!

Alles Liebe, Deine Heidi Gilgert